Schuhumarbeiten:

Vorhandene Konfektionsschuhe werden so umgebaut, dass bestehende Fußbeschwerden minimiert oder im besten Fall beseitigt werden können. Viele Fußprobleme können während des Stehen und Gehens mit Hilfe von Zurichtungen verbessert werden.

Sie kommen meistens zum Einsatz wenn eine Einlagenversorgung alleine nicht mehr ausreichend ist.

Anwendungsgebiete:
Schuherhöhung, z.B. Beinverkürzung
Abrollhilfen, z.B. Arthrose Zehengrundgelenke, des Mittelfußes oder Sprunggelenkes
Schuhranderhöhung (Außen- und Innenranderhöhung), z.B. Knieprobleme
Pufferabsätze, z.B. bei Schmerzen in der Ferse, Sprung-, Knie- oder Hüftgelenke, Wirbelsäule
Schmetterlingsrolle, z.B. entzündeter Spreizfuß, Vorfußschmerzen
Entfernung von Schuherhöhungen
Weiter und punktuelles Ausdrücken